Procure to Pay / Purchase to Pay

Auf einen Blick: P2P

Die Bezeichnung Procure to Pay, kurz P2P oder auch Purchase to Pay genannt, beschreibt vereinfacht gesagt alles, was vom Einkauf bis zur Bezahlung geschieht. Die gesamte Prozesskette der Beschaffung wird unter diesem Begriff zusammengefasst.

Dieser Vorgang besteht aus vielen verschiedenen Einzelschritten. Es beginnt bei der Bedarfsanalyse und -meldung, deren Prüfung und Freigabe über die Bestellung und den Wareneingang bis hin zur Eingangsrechnungsverarbeitung.

Die Begrifflichkeit Procure to Pay kann in zwei Teilprozesse unterteilt werden.

Der Teil „Procure“ bezieht sich auf die bedarfsbezogenen Prozesse:

  • Bedarfsmeldung
  • Prüfung
  • Freigabe
  • Bestellung
  • Auftragsbestätigung
  • Wareneingang

Der Teil „Pay“ deckt den zahlungsbezogenen Prozess-Teil ab:

  • Rechnungseingang
  • Rechnungsverarbeitung
  • Abgleich mit Bestellung
  • Rechnungsfreigabe
  • Zahlung

Im Fokus des Ganzen steht der Datenfluss zwischen dem Unternehmen und dem Lieferanten. Durch ein sogenanntes Procure2Pay-Softwaresystem kann die Prozesskette automatisiert und optimiert werden.

Lernen Sie uns kennen

Online-Seminar

Zettelwirtschaft adé!

So arbeiten Sie mit digitalen Akten strukturiert und optimiert.

Donnerstag den 28. Oktober 2021 um 11 Uhr

Online-Seminar

Die vier Säulen eines erfolgreichen ECM

In unserer kostenlosen Aufzeichnung vom 04. Februar 2021 erfahren Sie, wie Sie das Projekt „Einführung eines ECM“ erfolgreich umsetzen können.

Alle Online-Seminare

Unsere Online-Seminare auf einen Blick

Hier finden Sie eine Übersicht über alle anstehenden Termine und Themen, sowie alle Aufzeichnungen.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Scroll to Top