Download Fallstudien

M-Files Case Study City 1 Group

Mehr Transparenz und fünfstellige Skontogewinne | City 1 Group

So hoch wie in anderen Unternehmen nicht einmal die Rechnungen, sind bei der City 1 Group allein die Skontobeträge. Kein Wunder, denn der Projektentwickler, Bauträger und Bestandsverwalter mit Hauptsitz in Neu-Isenburg ist im Immobiliengeschäft tätig und dort sind eingehende Baurechnungen im siebenstelligen Bereich keine Seltenheit. Wenn deren Prüfung zu viel Zeit in Anspruch nimmt, gehen schon mal Skonti verloren, „deren Verlust richtig weh tut“, wie Geschäftsführer Vassilios Farmakis versichert.

Fallstudie Starpool

Schneller zur Baufinanzierung durch die elektronische Akte | Starpool

Das anhaltend niedrige Zinsniveau macht den Immobilienerwerb aktuell sehr attraktiv. Aufgrund der neuen Kapital- und Liquiditätsvorschriften (Basel III) müssen Kreditinstitute, Bausparkassen und Versicherungen (Produktanbieter) heute jedoch doppelt prüfen, wem sie ein Darlehen in welcher Höhe gewähren.

Fallstudie Arabesque Partners

Europaweit besser zusammenarbeiten mit neuer ECM-Architektur | Arabesque

Wer neu anfängt, muss keine alten Zöpfe abschneiden. So musste das Finanzdienstleistungs-Start up Arabesque, als es sich 2013 gründete, nicht erst aufwändig ordnerweise Bestandsakten nachscannen, um in der digitalen Welt anzukommen.

Fallstudie Wasgau

DMS-Technologiewechsel – Dienstleistung macht den Unterschied | WASGAU

Der Lebensmitteleinzelhändler mit Hauptsitz in Pirmasens entschied sich, seine bisherigen Systeme für Scannen und Erfassen eingehender Belege sowie elektronische Archivierung abzulösen und künftig mit der DMSFACTORY GmbH als Dienstleister zusammenzuarbeiten.

Fallstudie Cronbank

Effizientere Darlehensvergabe durch DMS und Workflow | CRONBANK

Kernfunktion des Systems ist der von der DMSFACTORY exakt auf die Bedürfnisse der CRONBANK zugeschnittene Workflow, mit dessen Unterstützung die Teilaufgaben der Erfassung, Bewertung, Genehmigung und Pflege der Kreditakten effizient bewältigt werden.

Fallstudie EP Logistics

Arbeitsabläufe bis zu 80 % beschleunigt durch DMSFACTORY Archiv-Lösung | EP-Logistik

Der Einsatz des Dokumenten-Management-Systems der DMSFACTORY hilft dem mittelständischen Speditionsunternehmen dabei, Lieferscheine, Zollpapiere, Rechnungen und sonstige Dokumente effizient zu verwalten und für jedermann auffindbar zu archivieren.

Fallstudie FirstStop

DMS-Lösung sorgt für lückenloses Vertragsmanagement | FIRSTSTOP

Sein immenses Einkaufsvolumen für die bundesweit verteilten Niederlassungen verwaltet das Reifenfachhandelsunternehmen First Stop GmbH mit dem elektronischen Dokumenten-Management-System (DMS) der DMSFACTORY GmbH.

Fallstudie Hansa Bavaria

80.000 Mitgliederakten intuitiv Scannen, Recherchieren & Bearbeiten | Hansa Bavaria

Doch erst mit der Umstellung auf ein neues System der DMSFACTORY GmbH ist den Angestellten bewusst geworden, was sich in punkto Schnelligkeit und Bedienungskomfort in diesem Bereich zwischenzeitlich alles getan hat.

Fallstudie Prego

Sichere Migration eines ARCIS®-Systems | prego services

Kunden aus dem Bereich Energieversorgung vertrauen prego ihre gesamte EDV-Infrastruktur inklusive der Aufbewahrung und Bereitstellung sämtlicher Kundendaten und -dokumente an. Daten, die 100%-ig sicher sein müssen. Um dies zu gewährleisten wurde das in die Jahre gekommenes ARCIS®-System durch eine moderne Lösung ersetzt.

Fallstudie Bad Kreuznacher Stadtwerke

Schneller Zugriff auf 35.000 Kundendaten aus SAP/R3® | Stadtwerke Bad-Kreuznach

Durch den Einsatz von Workflow und DMS machen sich kommunale Energieversorgungsunternehmen fit für den Wettbewerb. Bei den Stadtwerken Bad Kreuznach sorgt eine Lösung der DMSFACTORY für höchstmögliche Effizienz der Arbeitsabläufe.