RFID

Auf einen Blick: RFID

Die Abkürzung RFID steht für „Radio Frequency Identification“. Die Übersetzung dafür ist „Identifikation durch elektromagnetische Wellen“. RFID ist eine kontaktlose Identifikationstechnologie. Eine andere Technologie in dieser Richtung ist beispielsweise der Barcode, der jedoch nur über sehr kurze Distanzen funktioniert.

Ein RFID-System setzt sich aus einem RFID-Transponder, dem Chip, und einem Lesegerät, dem RFID-Reader, zusammen. Auf dem Chip, meist sehr klein, sind die Daten gespeichert. Die Datenerkennung funktioniert, indem man mittels Lesegeräts einen Befehl an den Transponder schickt, die angeforderten Informationen zu übermitteln. Das Lesegerät erzeugt dabei ein elektromagnetisches Feld, auf das der Transponder reagiert und die Daten an das Lesegerät überträgt. Da die Übertragung über Funkerkennung erfolgt, ist sie auch über größere Distanzen möglich.

Im Alltag findet diese Technologie bereits Verwendung beim Kontaktlosen Zahlen, bei der Tieridentifikation und in der Logistikbranche.

Lernen Sie uns kennen

Online-Seminar

Zettelwirtschaft adé!

So arbeiten Sie mit digitalen Akten strukturiert und optimiert.

Donnerstag den 28. Oktober 2021 um 11 Uhr

Online-Seminar

Die vier Säulen eines erfolgreichen ECM

In unserer kostenlosen Aufzeichnung vom 04. Februar 2021 erfahren Sie, wie Sie das Projekt „Einführung eines ECM“ erfolgreich umsetzen können.

Alle Online-Seminare

Unsere Online-Seminare auf einen Blick

Hier finden Sie eine Übersicht über alle anstehenden Termine und Themen, sowie alle Aufzeichnungen.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Scroll to Top